Informationstag Demenz: Grosses Interesse

26.09.2018

Anlässlich des Welt-Alzheimertages veranstaltete das BKH Schwaz am 19. September einen Informationstag im Krankenhaus. Am Vormittag informierten ExpertInnen an einem Stand in der Lichthalle zu Demenz. Ab 19:00 Uhr konnten sich Interessierte dann in einem Vortrag von Josef Marksteiner näher informieren.

Über 90 Interessierte kamen zum Vortrag „Diagnose Demenz: Wie geht es weiter“ von Josef Marksteiner. Er sprach ausführlich über das Krankheitsbild Demenz, die Diagnose und den Umgang mit Erkrankten. Zahlreiche ZuhörerInnen nutzten auch die Gelegenheit, persönliche Fragen mit dem Experten zu besprechen. Bereits am Vormittag bot das Krankenhaus die Möglichkeit an, sich zu informieren. An einem Informationsstand in der Lichthalle standen speziell ausgebildete „Memory Beauftragte“ und erfahrene MitarbeiterInnen, sowie VertreterInnen der Initiative „Demenzfreundliches Zillertal“ als Ansprechpersonen zur Verfügung.

Keine Alterserscheinung sondern Krankheit

In Österreich leiden rund 130.000 Menschen an einer Form von Demenz. Tendenz steigend. Nur ein Drittel davon sind Männer, Frauen sind deutlich häufiger betroffen. Schätzungen ergeben, dass sich mit der gesellschaftlichen und demographischen Entwicklung diese Zahl bis 2050 mehr als verdoppelt.

Als Demenz wird die chronische oder fortschreitende Erkrankung des Gehirns verstanden, bei der unter anderem Gedächtnis, Orientierung, Sprache und Lernfähigkeit gestört sind. Auch wenn das Risiko der Erkrankung mit zunehmendem Alter steigt, ist Demenz keine normale Alterserscheinung, sondern der krankheitsbedingte Abbau geistiger Fähigkeiten. Unter dem Begriff „Demenz“ werden verschiedene Erkrankungen zusammengefasst. Für 60-80 Prozent der Demenz-Erkrankungen ist die Alzheimer-Krankheit verantwortlich. 

Eine Heilung gibt es derzeit nicht. Therapiekonzepte dienen dazu, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen und die Lebensqualität zu verbessern. Je früher die Diagnose erfolgt, umso besser der Therapie-Effekt. Studien und Untersuchungen weisen darauf hin, dass gewisse Risikofaktoren wie Diabetes, Bluthochdruck, Adipositas die Wahrscheinlichkeit einer Demenzerkrankung erhöhen. Hier wird auch in der Demenz-Prävention angesetzt.

Am 21. September ist Welt-Alzheimertag. Seit 1994 finden an diesem Tag weltweit Aktionen und Veranstaltungen statt, um Bewusstsein für diese Erkrankung zu schaffen und auf die Situation von Betroffenen und deren Angehörigen aufmerksam zu machen.

Kontakt & Anfahrt

Telefon: 0043 5242 600 0
Fax: 0043 5242 600 418
Adresse:
Bezirkskrankenhaus Schwaz Betriebsgesellschaft m.b.H
Swarovskistraße 1-3, 6130 Schwaz, Österreich
Google Maps öffnen
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen